Zahlungserinnerung-Mahnung

Zahlungserinnerung und Mahnung

Die Maßnahmen im Vorfeld des Geschäftsabschlusses können noch so gut ergriffen sein, Sie werden trotz allem das Zahlungsverhalten Ihres Kunden ständig im Blick behalten müssen.

Die Rechnung sieht in der Regel ein Zahlungsziel vor. Dies geschieht, um dem Kunden vor der Zahlungserinnerung oder ersten Mahnung und zweiten Mahnung eine Möglichkeit einzuräumen, seinen Zahlungsverkehr sauber abzuwickeln. Sie sollten das Zahlungsziel stets gut im Auge behalten und umgehend handeln, um Ihre eigene Liquidität nicht zu gefährden.

Zahlungserinnerung (erste Mahnung)

Die Zahlungserinnerung, auch erste Mahnung, sollte höflich aber bestimmt formuliert sein und entweder nach Ablauf des Zahlungstermins oder ca. 14 Tage nach Rechnungsversand umgehend erfolgen. Die Zahlungserinnerung kann formlos ausgesprochen werden.

Folgende Angaben sollte die Zahlungserinnerung enthalten:

  • Rechnungsbetrag
  • Rechnungsnummer
  • Rechnungsdatum
  • bisher kein Zahlungseingang verbucht
  • das Verlangen nach Zahlung muss erkennbar sein
  • Eine Frist muss nicht gesetzt werden

Eine Zahlungserinnerung und weitere Vorlagen und Checklisten
einfach (rechts) herunterladen.

Auch wenn die Mahnung keine Formerfordernis hat, sollte zum Zweck des Nachweises die Mahnung immer schriftlich erfolgen und die Rechnungskopie beigefügt werden!
Es muss keine weiterführende Maßnahme in der Zahlungserinnerung angekündigt werden.

Anforderung an die Mahnung

  • Die Mahnung kann formlos ausgesprochen werden.
  • Eine Frist muss nicht gesetzt werden,
  • das Verlangen nach Zahlung muss erkennbar sein
  • Der Rechnungsbetrag
  • Rechnungsnummer
  • Rechnungsdatum
  • bisher kein Zahlungseingang verbucht
  • Rechnungskopie am besten beifügen

Eine Mahnung und weitere Vorlagen und Checklisten
einfach (rechts) herunterladen.

Auch wenn die Mahnung keine Formerfordernis hat, sollte zum Zweck des Nachweises die Mahnung immer schriftlich erfolgen! Es muss keine weiterführende Maßnahme in der Mahnung angekündigt werden.

Folgender Ablauf ist zweckmäßig:

Zahlungserinnerung (Erste Mahnung): Nach etwa 10 Tagen und höflich aber bestimmt formuliert

Zweite Mahnung (Nachdruck): Weitere 10 Tagen nach der Zahlungserinnerung ist keine Zahlung erfolgt, jetzt sollte die zweite Mahnung mit Nachdruck und dem Hinweis auf weiter Schritte  formuliert werden.